Krabbeln und Lernen (KUL)

Das Projekt „Krabbeln und Lernen“ ist ein interkulturelles Spiel-, Sprach-, und Bewegungsangebot für Kleinkinder im Alter von 1- 3 Jahren. Es wendet sich aber auch und insbesondere an die bei jedem Treffen anwesenden Eltern mit dem Anspruch, ihre Integration, ihre deutschen Sprachkenntnisse sowie die Erweiterung des Wissens über die deutsche Kultur und deutsche Lebensgewohnheiten mit ihren Sitten und Gebräuchen zu fördern. Um dem interkulturellen und integrativen Anspruch gerecht werden zu können, sollen auch hier geborene Deutsche an dem Angebot teilnehmen.

Das Projekt wird bereits im Oldenburger Stadtteil Bloherfelde von dem gemeinnützigen Bewohnerverein „Wir für uns“ als niedrigschwelliges Angebot durchgeführt.

Im Rahmen des Umgangs mit ihren Kindern sollen den Eltern Anregungen in den Bereichen Sprache, Bewegung und Wahrnehmung, Sitten und Gebräuche sowie Stärkung der Erziehungskompetenz gegeben werden. Das geschieht vorrangig durch gemeinsames Erleben von Eltern und Kindern wie z.B. Basteln, Singen, Feiern von Geburtstagen etc., aber auch durch reflektierende Gespräche, die sich aus den jeweils anstehenden Lebenszusammenhängen ergeben (wie z.B. Erziehungsfragen, altersgemäße Entwicklung, gesunde Ernährung, welche Freizeitangebote und Institutionen gibt es im Stadtteil, Informationen über Kindergärten, Krippen, Ämter, das Gesundheitswesen etc.).

Förderer und Kooperationspartner sind:
- die Integrationsbeauftragte der Stadt Oldenburg, Frau Dr. Ayca Polat

- der Präventionsrat Oldenburg (PRO)

- Friedrich-und-Hedwig-Eilers-Stiftung



Das schreibt die Presse über KUL:





Previous page: Projekte
Nächste Seite: Willkommen in Deutschland